verliebt ins Leben

Nimm Dich wichtig

Wer sich selbst liebt, der wird erst fähig, auch andere zu lieben. Das schafft neue, schöne Beziehungen und zugleich eine friedliche Welt. Entscheide dich jetzt – ganz gleich wie alt oder jung du bist – für ein Liebesverhältnis zu dir. Oder wie ein Lehrer es formulierte: „Starte eine dauerhafte, nie endende Liebesaffäre mit dir selbst“ und das Leben wird dich belohnen.
Wenn du am Morgen aufstehst, begrüße dich selbst. Freue dich darüber, dass es dich gibt und entscheide dich, dich heute wie einen besten Freund liebevoll durch den Tag zu begleiten. Begegne dir selbst mit Neugier, Aufmerksamkeit, Liebe und Zärtlichkeit. Denn genau darin liegt der Schlüssel zum Glück!

© Robert Betz


Eigenliebe


Es wurde seither oft angesehen. Auch in Coachings ist Eigenliebe immer wieder Thema. Denn vielen fällt sie schwer. Hat sie doch maßgeblich mit Selbstannahme und bewusster Selbstzuwendung zu tun.

Manche halten sie übrigens gar nicht für erstrebenswert. Vielleicht, weil sie sie mit krassem Egoismus, Narzissmus oder Egozentrik verwechseln. Oder weil ihnen eingetrichtert wurde, sie sei unsozial oder unschicklich.
Was ist Eigenliebe?
Ein Teil der Eigenliebe ist die Selbstannahme. Diese beginnt bei bei Herkunft, dem eigenen Äußeren und persönlichen Eigenschaften. Geht über Talente und Neigungen sowie das, was man als Schwäche bewertet. Dazu gehört aber auch, seine Fehler und Versäumnisse anzunehmen und sich zu verzeihen.
Selbstannahme heißt nicht, dass selbstliebende Menschen sich nicht mehr verändern sollen oder brauchen. Doch vor der Veränderung kommt die Anerkennung dessen, was ist. Alles andere bleibt Kampf und damit verschwenden Sie Lebenskraft.
Zur Selbstliebe gehört darüber hinaus, seine Bedürfnisse und Wünsche ernst und wichtig zu nehmen. Diese Selbstachtung hat wiederum verschiedene Facetten. Zu ihr gehören, dass Sie bewusst auf Ihre Gesundheit und Ihr körperlich, geistiges und seelisches Wohlbefinden achten. Aber auch, dass Sie Ihre eigenen Träume und Ziele verwirklichen.
Aus Selbstliebe erwächst ein großer Teil unseres Selbstwertgefühls, also die Gewissheit, wertvoll und liebenswürdig zu sein. Sie ist maßgeblich an unserem Selbstvertrauen beteiligt, der inneren Sicherheit, etwas schaffen und erreichen zu können. Und sie ist die Voraussetzung, andere gleichwertig schätzen und lieben zu können, ohne Verbiegerei, überzogene Erwartungen oder Veränderungsversuche.
Alles gute Gründe einmal zu prüfen, wie es um die eigene Selbstliebe steht und zu überlegen, wie man sie steigern und pflegen kann.
Sich selbst lieben
Den größten Einfluss auf Selbstliebe, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen hat unser innerer Dialog. Die Worte, mit denen wir über uns denken und innerlich mit uns selbst reden, haben Macht. Sie beeinflussen unsere Gefühle und unser Handeln. Wir können auf liebevolle und stärkende, aber genauso auf kleinmachende und vernichtende Art und Weise mit uns kommunizieren. Das innere Selbstgespräch zum Positiven zu verändern, braucht Aufmerksamkeit, Übung und Geduld.

Affirmation :
„Ich bin Liebe. Ich bin gut sowie ich bin. Ich bin sehr wertvoll!!!“
© Diana Avram